13.04.2017

WCM-Solution: «Off-Balance Logistics»: Für umfassende Liquiditäts- und Kosteneffekte bei Beständen und Transport

Die Schweizerische Post unterstützt Unternehmen bei der Optimierung ihres Working Capital Managements (WCM) mit einem integrierten Dienstleistungsangebot aus einer Hand. Ein bedeutender Stellhebel im WCM ist das Bestandsmanagement. Mit Off-Balance Logistics bietet die Schweizerische Post eine Lösung an, die bei den Beständen und Transporten umfassende Liquiditäts- und Kosteneffekte erzielen lässt.

Die Bewirtschaftung des Lagers gehört in den meisten Unternehmen nicht zum Kerngeschäft. Gleichwohl sind hier oft erhebliche liquide Mittel gebunden. Im Spannungsfeld von Verfügbarkeit, Servicequalität und Kosten besteht hier also eine anspruchsvolle Aufgabe. Entsprechend lohnt es sich für Unternehmen – vor allem solche, die mit kapitalintensiven Waren handeln – das Bestandsmanagement unter die Lupe zu nehmen und mit entsprechenden Massnahmen zu verbessern.

Die Herausforderungen in den Unternehmen

Gemäss der WCM-Performance-Excellence-Studie sind die grössten Herausforderungen von Schweizer Unternehmen im Bestandsmanagement die lange Kapitalbindungsdauer im Lager, hohe Kosten für die Bewirtschaftung des Lagers, hohe Transportkosten, neue logistische Anforderungen wie E-Commerce oder CO2-Neutralität sowie limitierte Lagerräume und sprungfixe Kosten bei der Bereitstellung geeigneter Lagerflächen. Eine Lösung, um diesen Herausforderungen zu begegnen, ist das Off-Balance-Logistics-Angebot der Schweizerischen Post.

Die Lösung der Schweizerischen Post

Mit Off-Balance Logistics – also der End-to-End-Warenlogistik ausserhalb der Unternehmensbilanz – bietet die Schweizerische Post Logistik und Liquidität aus einer Hand. Dabei übernehmen wir die Vorräte des Unternehmens – sowohl physisch als auch in der Bilanz. Auf diese Weise wird die Liquidität des Kunden entlastet, denn die Warenbestände sind nicht mehr Teil der Bilanz, müssen also auch nicht mehr finanziert werden.

Zusätzlich kann das Unternehmen die Schweizerische Post beauftragen, die verkaufte Ware an den Endkunden auszuliefern und die zugehörige Logistik abzuwickeln. In diesem Fall stellt die Schweizerische Post die Waren auf Abruf zu und besorgt via PostFinance das Zahlungswesen. Auf diese Weise reduziert das Unternehmen Kosten und setzt Kapital frei.

Zusätzlich können diese Services auch für den Aufbau eines Vertriebs via E-Commerce genutzt werden. Dies ebnet den Weg für den Aufbau von E-Commerce-Fähigkeiten ohne zusätzliche Investitionen in die Transportlogistik.

2: PostFinance kauft dem Unternehmen die Waren ab und übernimmt dafür den Wert der Vorräte
in die eigene Bilanz
4: Das Unternehmen kauft die Waren von PostFinance zurück und übernimmt deren Wert wieder in die eigene Rechnung

Die Vorteile von Off-Balance Logistics im Überblick

  • Durch die Reduktion des in Vorräten gebundenen Kapitals wird Liquidität gewonnen.

  • Die Lager-, Logistik- und Kapitalkosten und der Verschuldungsgrad können gesenkt werden.

  • Die Lagerbewirtschaftung und die Kosten für die Lagerhaltung lassen sich optimieren, zum Beispiel indem sprunghaft steigende Fixkosten vermieden werden.

  • E-Commerce kann ohne zusätzliche Investitionen umgesetzt werden.

  • Das Unternehmen kann sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren und seine Logistik-Assets auf ein Minimum reduzieren.

  • Die CO2-Neutralität der Logistik wird gesichert.